IST-Situation

istEs ist allgemein bekannt, dass eine Stadt nur eine gewisse Zahl leerstehender Ladenlokale verkraften und sich nur bei einer gesunden Zahl bestehender Geschäfte bei einzelnen Schließungen ohne Nachteile immer wieder quasi selbst von innen heraus erneuern kann. Übersteigt der Leerstand jedoch einen kritischen Punkt, droht ein Weggang von immer weiteren Geschäftsleuten. Eine Neu-Vermietung wird mit jedem neu verlassenen Ladenlokal immer schwieriger, bis es schließlich sogar praktisch zu einem Total-Leerstand ganzer Stadtteile kommen kann. In der schlimmsten Konsequenz droht dann im nächsten Schritt häufig eine ähnliche Entwicklung bei der Vermietung privater Wohnräume.

Der Ruf an die Politik und die Stadtverwaltung ist zwar grundsätzlich berechtigt, gleichwohl nicht immer fair oder gar sinnvoll. Es sind doch in erster Linie einmal die Eigentümer und potenzielle neue Mieter, die im Rahmen eines strategischen Gesamtkonzeptes schnell und möglichst einfach zu einander finden sollten und müssen. Zudem hat nicht nur unsere Stadtverwaltung mit kommunalen Beschränkungen und Auflagen, resultierend aus den bekannten finanziellen Situationen nahezu jeder Gemeinde in NRW, zu kämpfen und nicht selten sind den Verantwortlichen daher praktisch die Hände gebunden. Dennoch hat auch die Bürgermeisterin Frau Moenikes schon Maßnahmen seitens der Stadt angekündigt und auch eingeleitet.

Wir haben daher die Waltroper Initiative ins Leben gerufen um mit dieser kleinen einfachen vernetzten Kommunikations- und Ideenplattform als
Vermittler zwischen Eigentümern, neuen Nutzern, den Bürgerinteressen und der Verwaltung
einen kleinen Beitrag für eine vielleicht mögliche schnelle und dennoch nachhaltige Lösung zu leisten. Wir wollen dies nicht alleine durchführen und bieten daher allen Interessenvertretern und insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern unserer schönen Stadt an, gemeinsam mit uns neue Impulse und Ideen für eine lebendige Innenstadt zu erschaffen.
Jeder von uns hat die Chance durch eigenes Engagement seinen kleinen Beitrag dazu zu leisten, dass unserer Stadt nicht zu einer kalten seelenlosen Geisterstadt wird.
Unser Appell an alle Waltroper Bürgerinnen und Bürger lautet daher:
Lassen Sie es uns doch einfach gemeinsam versuchen anstatt nur tatenlos zuzuschauen! Unser Waltrop ist noch immer eine tolle Stadt, um die es sich zu kämpfen lohnt.

Wir wollen und müssen aber von Beginn an auch ehrlich sein. Auch wir wissen nicht, ob wir diese gewaltige Aufgabe wirklich bewältigen können, aber wir wollen und werden es dennoch versuchen, auch wenn wir dafür sicher auch vielfacher Kritik ausgesetzt sein werden. Wir wagen es dennoch, denn Waltrop ist es uns einfach wert!
Sehr gerne stehen Ihnen wir für jede Anregung, Kritik und Wünschen zur Verfügung!

Ihr
Claus Volke